top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Zukunft


Optimismus ist in seinem Wesen keine Ansicht über die gegenwärtige Situation, sondern er ist eine Lebenskraft, eine Kraft der Hoffnung, wo andere resignieren, eine Kraft, den Kopf hochzuhalten, wenn alles fehlzuschlagen scheint, eine Kraft, Rückschläge zu ertragen, eine Kraft, die die Zukunft niemals dem Gegner lässt, sondern sie für sich in Anspruch nimmt.

Dietrich Bonhoeffer


Ich finde, wir haben gerade viel zu oft eine pessimistische Sicht auf die Zukunft. Wir lassen uns von den vielen Ängsten und Sorgen lähmen und haben oft keine großen Hoffnungen mehr. Überall wird darüber berichtet, wie schlimm alles ist und dass es noch viel schlimmer werden wird.


Dabei hätten die Menschen schon immer Gründe dafür gehabt mutlos in die Zukunft zu gehen. Schon immer waren Menschen mit vielen Problemen konfrontiert wie Kriege, Armut, Hungersnöte, Umweltkatastrophen und so weiter. Und doch haben die Generationen vor uns nicht aufgegeben, obwohl es ihnen meistens viel schlechter ging als uns heute.


Ich denke, wir sollten nicht so viel darüber debattieren, was alles nicht geht und was wir alles nicht dürfen, sondern darauf sehen, was wir alles können. Es gibt so viel gute Ideen, die im Kleinen umgesetzt werden und es ist noch so viel mehr möglich.


Wenn man Geschichten sucht, die einem Mut machen, dann kann man diese auch finden. Von dem Dorf, das sich schon seit 20 Jahren autark mit Energie versorgt, oder den Geschwistern, die sich ein Haus ganz in Eigenleistung bauen. Das Fahrzeug, das eine Mischung ist aus E-Auto und Fahrrad und eine Reichweite von 500 km hat, oder das Windrad, das unter Anleitung selbst gebaut wird und genügend Strom für die Waschmaschine bringt.


Es gibt unglaublich viele Menschen, die aus alten Sachen etwas Neues bauen und die mit kreativen Ideen neue Lösungen finden. Wir sollten nicht wie das Kaninchen auf die Schlange starren, bis wir gefressen werden, sondern mit kleinen Schritten gegen die Hoffnungslosigkeit angehen. Die Frage ist nicht, was wir alles nicht mehr dürfen. Die Frage ist, wie ich genau jetzt und genau hier etwas anders machen kann.



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kurz vor Schluss

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page