top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Warum ist Kunst so teuer?


Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.

Pablo Picasso


Manchmal fragen sich manche, warum ein Bild oder eine Fotografie denn so viel kostet. Gerne wollen sie dann wissen, wie lange man dafür gebraucht hat und berechnen danach dann den scheinbaren Stundenlohn. Sie sind dann erstaunt, welche fantastischen Werte dabei heraus kommen.


Aber die Leistung eines gut gemalten Bildes oder einer schönen Fotografie ergibt sich ja nicht nur aus der einen Situation, in der das Bild entstanden ist. Es gibt lange Jahre der Übung, bei der vielleicht überhaupt nichts Verwertbares dabei heraus kam. Man macht Kurse und liest Bücher, man übt und lernt dazu und irgendwann schafft man es tatsächlich etwas Besonderes zu schaffen.


Auch der Wert der Farbe, kann man nicht einfach so berechnen. Ich kann nicht sagen, ich kaufe nur die Farbe, die ich für dieses eine Bild gebraucht habe. Man braucht unterschiedliche Farben, unterschiedliche Pinsel, unterschiedliche Hilfsmittel, die alle bereit stehen müssen, um zu dem einen besonderen Bild zu kommen.


In der Fotografie sind die Anschaffungskosten ja noch höher. Für Kameras, Objektive, Computer und andere Technik kann man schon tausende von Euro ausgegeben haben, ohne auch nur einen Cent verdient zu haben. Beim Fotografieren wird zusätzlich die Zeit, die es benötigt um ein Foto gut zu bearbeiten unterschätzt. Und bis man diese ganzen Techniken sinnvoll beherrscht benötigt man Jahre der Erfahrung und Übung.


Das Können eines Fotografen wird heutzutage auch immer unbedeutender, da heute Handys schon so intelligent sind, dass sie ohne Vorkenntnis ausgezeichnete Ergebnisse liefern.


Die Kunst hat leider das Problem, dass sie entweder unter- oder überbewertet wird. Die einen sagen, dass das ja keine Kunst ist, so etwas zu machen und andere Kunstwerke werden nur wegen des Namens des Kunstschaffenden übermässig teuer gehandelt.


Sowohl das eine, wie auch das andere finde ich nicht gut. Wenn dann ein Kunstwerk für mehrere Millionen verkauft wird, dann profitiert meinst nicht der Künstler selbst, sondern eigentlich immer der Kunsthandel. Diese Spekulationen mit Kunst und die Überbewertung einiger weniger ist meiner Ansicht nach nicht richtig.


Wenn nun ein Kunstwerk beim Künstler überraschend viel kostet, dann sollte man das immer alles mit bedenken. Besser ist es auf jeden Fall immer bei dem zu kaufen, der es gemacht hat.



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page