top of page
  • Christine Nöh

Ich entscheide, was ich erwarte


Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen,

sondern das was man bereit ist zu geben.

Katherine Hepburn


Eines der schwierigen Dinge im Leben, ist der richtige Umgang mit Erwartungen. Wenn wir das Falsche erwarten, dann sind die Enttäuschungen vorprogrammiert. Wenn ich zum Beispiel an meinem Geburtstag erwarte, dass andere für mich den Frühstückstisch decken und alles schön bereit stellen, dann werde ich schon am Anfang des Tages furchtbar enttäuscht sein, wenn es eben nicht so ist. Das könnte dann die Stimmung des ganzen Tages kaputt machen.


Deshalb ist es gut, zu wissen, was ich erwarten möchte. Und das darf nicht nur aus dem Kopf kommen, sondern muss tatsächlich aus dem Gefühl, dem Herzen kommen.


Manche sind so oft enttäuscht worden, dass sie deshalb nichts mehr erwarten. Das ist aber auch nicht die richtige Haltung, denn es hat den Ursprung in einer Verletzung, die nicht verheilt worden ist. Es ist dann eine fatalistische Lebenseinstellung, die einfach nichts mehr erwarten möchte, um nicht noch einmal enttäuscht zu werden.


Es ist also wichtig, zu überlegen, was ich erwarten möchte und was mir auch wichtig ist. Ich kann mir mein Frühstück selbst machen und die Ruhe am Morgen genießen und die Zeit die ich habe. Andere Menschen haben andere Vorstellungen und Ideen, ich darf sie nicht mit meinen Ideen, was man machen müsste überfordern.


Ich denke es lässt sich am besten so beschreiben, dass ich vom Leben und von der Zukunft Gutes erwarte und erwartungsvoll in die nächste Zeit blicke, aber dass ich die Erwartungen loslasse, um zu sehen, was kommt und nicht die Erwartungen an meinen Vorstellungen festnagele.


Wenn ich zu konkrete Vorstellungen habe, wie das Gute aussehen müsste, dann erkenne ich das Schöne vielleicht gar nicht, weil ich zu sehr auf meine konkreten Erwartungen fixiert bin.


Schnell passiert es einem auch, dass andere Menschen unsere Erwartungen mit bestimmen. Sie sagen einem dann, wie sich andere verhalten sollten, weil es so normal wäre. Aber jeder Mensch ist eben anders und jedem sind andere Dinge wichtig.


Deshalb sollten wir uns frei machen, von ganz konkreten Erwartungen an andere Menschen und unser Glücklichsein nicht von anderen abhängig machen. Wenn wir Liebe weitergeben, kommt diese auch zu uns zurück. Sie sieht nur vielleicht anders aus, als wir denken.


#erwartungen #enttäuschungen #weg #landschaft #wiegehtesweiter #gedanken #fürjedentag #hoffnung #instablog #instafoto #fotografie #naturfotografie #photography #naturephotography #inspiration #foreveryday #lovingphotography #philosophy #changeyourthoughts


38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abgefahren

Lehrer Mangel

Das passt nie

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

bottom of page