top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Durchhalten


»Aller Anfang ist schwer«, jedes Durchhalten schwerer.

Ernst Reinhardt


Wenn wir eine neue Idee haben und diese umsetzen, dann ist die Motivation meistens sehr groß. Irgendwann wird man aber müde und dann gibt man viele gute Ideen wieder auf. Vielleicht ist es auch das Problem, dass es zu viele gute Ideen gibt, die man machen könnte und man dann zu viele Sachen anfängt.


Ich könnte jeden Tag eine Zeichnung zeichnen, jeden Tag Sport machen, immer nur frische Gemüse kochen, morgens ein Glas Zitronensaft trinken, eine Stunde in den Garten gehen, Konzentrationsspiele machen, eine neue Sprache lernen, Onlinekurse machen, täglich Fahrrad fahren... ich merke, dass ich manche tolle Vorschläge schon umgesetzt habe, dass ich dann aber nicht alles durchhalte.


Ich hatte es vor einiger Zeit tatsächlich mal geschafft über ein Jahr lang so gut wie nichts Süßes zu essen. Man denkt, dass man sich nach so langer Zeit daran gewöhnt hat, aber irgendwann war meine Widerstandskraft nicht mehr groß genug und ich habe wieder das eine oder andere gegessen. Ich esse nun sicherlich nicht so viel Süßigkeiten wie früher, aber konsequent durchgehalten habe ich nicht.


Mehr als ein Jahr bin ich regelmäßig ins Fitness Studio gegangen, dann habe ich das nicht mehr geschafft. Nachdem ich ein Jahr lang immer bezahlt habe und ein schlechtes Gewissen hatte, dass ich nicht mehr regelmäßig hingehe, habe ich mich wieder abgemeldet. Ja, die Ideen sind alle super und es ist auch sinnvoll etwas davon zu machen, aber man kann nicht alles schaffen. Es gibt eben auch noch die ganz normalen Aufgaben im Leben, die man auch noch bewältigen muss.


Manchmal setze ich mich selbst unter Druck und denke ich müsste alles machen. Aber ich merke, dass ich es nicht schaffe und davon frustriert bin, wenn ich mein zusätzliches Pensum an Aktivitäten nicht erreiche. Deshalb muss ich mich immer mal wieder mit weniger zufrieden geben und das zählen, was ich am Tag erledigt habe, statt dem, was ich wieder nicht geschafft habe.


Wenn man sich zu viel verschiedene Sachen vornimmt, dann kann man eben auch nicht alles durchhalten. Dann ist es vielleicht besser nur eine Idee umzusetzen und damit dran zu bleiben. Zumindest mit meinem Blog habe ich das geschafft.




24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Seltener Tag

Marathon

Kein Weg zurück

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page