top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Schau genau


Wer es in kleinen Dingen mit der Wahrheit nicht ernst nimmt,

dem kann man auch in großen Dingen nicht vertrauen.

Albert Einstein


Meine Schüler in der 9. Klasse wussten nicht, dass die blauen Beeren Schlehen sind. Sie dachten es wären Heidelbeeren. Sie wissen also auch nicht, dass Heidelbeeren an kleinen Sträuchern und nicht an großen Büschen wachsen. Ob sie es sich nun gemerkt haben?


Trauben sind es auf jeden Fall auch nicht. Für meine Tochter habe ich gestern Trauben gekauft, da sie krank zu Hause ist. Direkt nach der Schule war ich im Supermarkt vor Ort, den ich ja auch unterstützen möchte.


Vor dem Regal mit unterschiedlichen Sorten Trauben stand ich aber erst mal mehrere Minuten. Ich wußte schon, dass die teuren Trauben auf der anderen Seite des Regals sind, auf der man eher vorbei kommt. Nun aber war es etwas verwirrend. Es stand nur helle Trauben, rote Trauben, kernlose Trauben, blaue Trauben auf den Schildern, manche mit gleichen Preisen. Stop, das waren nicht die gleichen Preise. Einmal war der Preis für ein kg und einmal für 500g, ganz klein auf dem Zettel.


Es war erst nicht klar, welche Trauben welche sind, dann habe ich mich für die eindeutig roten Trauben entschieden, die laut Schild auch am günstigsten waren. An der Kasse tippte die Kassiererin jedoch den Preis für die blauen Trauben ein, der fast doppelt so hoch war. Als ich sie darauf hinwies, zeigte sie mir das Angebotsblättchen, in dem stand, dass die hellen Trauben im Angebot waren.


Nachdem ich sie davon überzeugt hatte, dass mir egal ist, was im Blättchen steht und ich mich auf das berufe, was auf dem Kärtchen steht, ging sie mit zum Regal und hat mir dann tatsächlich den Preis eingetippt, der da stand.


Ob das nun alles nur ungünstig gelaufen ist? Manchmal vermute ich ein System dahinter, dass Preise nicht so leicht zugeordnet werden können, dass extra mal der Kilopreis und mal der 500g Preis steht und dass man mit einfachen Antworten an der Kasse abgespeist wird. Kurzfristig mag es dem Geschäft mehr Gewinn bringen, wenn Leute nicht so genau aufpassen, aber langfristig ist es nicht gut, wenn man dem Laden misstraut.


Es wäre auch keine gute Idee, meiner Tochter Schlehen mitzubringen, die ja definitiv ähnlich aussehen und nix kosten. Das wäre bestimmt das letzte Mal, dass sie mich dann um Trauben gebeten hätte...





30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vielfalt

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page