top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Metaworld


Es ist nervig, etwas digital zu komponieren, was man real machen kann.

James Cameron


Erst mal erscheint es ganz attraktiv, sich in einem digitalen Universum ein Leben zu gestalten, das man in echt nicht haben kann. Ich kann mir ein traumhaftes Chalet am Meer kaufen, habe immer schönes Wetter, kann Designer Klamotten erwerben, an die ich sonst niemals ran käme. Ich kann das digitaler Universum bereisen ohne in ein Flugzeug zu steigen und werde weder alt noch krank.


Diese digitale Welt ist wie Sims 2.0 mit unglaublich mehr Möglichkeiten, bei denen ich auch Geld verdienen kann, aber eben auch Geld ausgeben, für etwas das nur in Einsen und Nullen existiert. Kann ich mir so nicht endlich das Leben erschaffen, das ich in Wirklichkeit nicht haben kann?


Vielleicht funktioniert es eine Weile ganz gut, aber irgendwann möchte man doch das Wasser auf der Haut und den Wind in den Haaren spüren. Ich möchte die Textur der Kleidung anfassen und tatsächliche Ergebnisse meiner Arbeit sehen.


2003 wurde mit Second Life ein ähnliches Online Angebot aktiviert. Ich hatte mich damals angemeldet und mir einen Avatar erstellt. Es wurde mir aber sehr schnell langweilig und ich hatte keine Zeit um online in irgendwelchen Welten herum zu reisen. Daher habe ich es nie mehr genutzt.


Das schönste Traumleben ist eben nicht vergleichbar mit der echten Realität. Lieber habe ich den tatsächlichen Alltag mit all seinen Schwierigkeiten als eine perfekte Welt, die doch nicht existiert. Die Versprechen mit Megaworld schnell reich werden zu können, werden auch wie immer nur für wenige Menschen funktionieren und sind für alle anderen heiße Luft.






21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentit


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page