top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Außenseiter


Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter.

Jean Genet


Sehr oft hört man die Lebensgeschichte von anderen Menschen und sie beschreiben, dass sie sich als Außenseiter gefühlt haben, in ihrer Kindheit, in ihrer Jugend oder an dem Wohnort, an dem sie lebten. Man denkt ja, dass nur sehr wenige Menschen Außenseiter sein können, denn es müssen ja die vielen anderen sein, die ihnen das Gefühl geben nicht dazu zu gehören.


Wenn man aber mal genauer nachforscht und mehr Menschen zuhört, dann erkennt man, dass fast jeder irgendwo oder irgendwann Geschichten erzählen kann, in denen er nicht dazu gehört hat. Nach außen hin wirken viele Gruppen homogen, aber wenn man mal genauer schaut, merkt man, dass jeder Positionen hat, in denen er sich von den anderen unterscheidet.


Als Kind habe ich immer gedacht, dass ich die einzige wäre, die nicht dazu gehört. Jetzt würde ich aber behaupten, dass dieses Gefühl des Ausgegrenztseins fast jeder kennt. Viele gehen ja daran kaputt oder werden davon krank, wenn man aber merkt, dass man damit nicht alleine ist, dann kann man lernen anders damit umzugehen.


Es nimmt mir die Sonderrolle, in der ich mich vielleicht ganz wohl fühle, weil ich mich als bemitleidenswertes Opfer sehe. Aber es gibt mir auch neue Stärke und Mut, denn ich bin nur eine von vielen und damit eigentlich gar kein Außenseiter mehr, denn ich gehöre zu der großen Gruppe Menschen, die sich nicht zugehörig fühlt oder fühlte.


Wenn wir lernen darüber Gelassen zu werden, dann ist es eben ein Teil des Lebens, dass man mal mittendrin steht und ein anderes mal ganz am Rand. Statt mich selbst dann noch weiter zurück zu ziehen, kann ich auf die anderen zugehen, die auch Außerhalb sind und werde entdecken, dass uns wiederum etwas verbindet.


Viele lieben sich in der Position des einsamen Wolfes, aber das ist gar nicht so etwas Besonderes wie wir vielleicht denken, denn es sind so viele davon unterwegs, dass sie locker auch wieder ein Gemeinsamens Rudel bilden.




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weiter machen

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page