• Christine Nöh

Warum mach ich das?


Afrika sagt alles über Europa.

Manfred Hinrichs


Morgen ist es nun soweit, dass nach 3 Jahren wieder meine Aktion "Kunst im Garten - Kunst für Afrika" stattfinden kann und ich bin tatsächlich etwas aufgeregt. Es ist aber eine positive Anspannung in der Erwartung, dass morgen ein schöner Tag wird.


Das Wetter ist dieses Jahr so gut wie noch nie. Die ganze Woche Sonnenschein und trockenes Wetter haben auch schon bei den Vorbereitungen gut geholfen, was alles viel einfacher macht.


Nach einer so langen Pause, ist es auch gut, darüber nachzudenken, warum ich das alles überhaupt mache. Was hat mich dazu gebracht diese Veranstaltung ins Leben zu rufen und was möchte ich damit erreichen?


Dazu muss ich ungefähr 20 Jahre zurück blicken. Damals habe ich ein Buch über die Problematik der Aidswaisen in Afrika gelesen und ich habe beschlossen, dass ich helfen möchte. Ich bin keine Krankenschwester und keine Ärztin, dass ich dorthin fliegen könnte um vor Ort zu helfen. Das würde mir auch gar nicht liegen, denn damit wäre ich nur völlig überfordert.


Was ich kann ist aber ein bisschen Malen und Fotografieren und dann habe ich beschlossen, Bilder zu machen um sie als Hilfe für ein Projekt in Afrika zu verkaufen. Als ich dann noch das Kinderheim Nazareth kennenlernte, das ja eine sehr kleine überschaubare Hilfsorganisation ist, war schnell klar, dass ich mich genau dafür engagieren möchte.


Mit jedem verkauften Bild, jeder Karte oder jedem Kalender und mit jeder Spende aus Kaffee und Kuchen kann in Kenia einigen Menschen konkret geholfen werden. Die Spendengelder werden nicht von großen organisatorischen Bürokratien aufgefressen und die Unterstützung ist kulturell passend, denn sie wird von einheimischen Kenianerinnen und Kenianern umgesetzt.


In den letzten Jahren konnten dadurch mehrere Brunnen gebohrt werden, viele Kinder erhalten eine gute Schulbildung, genug zu essen und eine Zukunftsperspektive und gerade wird eine neue Schule gebaut, damit das Bildungsangebot noch besser wird. Es werden Bäume gezüchtet und angepflanzt und schon der Verkauf einer Karte ermöglicht einen Baum zu pflanzen.


Aktuell sind die Preise für Lebensmittel 3 mal so hoch wie vor einem Jahr, so dass es vielen Menschen in Kenia an allem fehlt. Deshalb freue ich mich, wenn morgen viele Menschen zu Kunst im Garten kommen. Jeder kleine Beitrag hilft, um die Not in Kenia zumindest für ein paar Menschen zu bekämpfen.


#kenia #kinderheim #hilfe #kunstfürafrika #aktion #gedanken #fürjedentag #hoffnung #instablog #instafoto #fotografie #naturfotografie


#photography #naturephotography #inspiration #foreveryday #lovingphotography #philosophy #changeyourthoughts

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Meer ruft

Aus der Geschichte

My way

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe