• Christine Nöh

Was bewegt mich...


Fließendes Wasser fault nicht, die Türangeln rosten nicht; das kommt von der Bewegung.

Lü Bu We


Wir wissen ja alle, dass Bewegung gesund für unseren Körper ist und es ist gut, wenn unser Körper fit ist, falls wir krank werden sollten. Deshalb möchte ich euch heute dazu ermutigen, dass ihr euch bewegt. Zu allererst muss ich mich aber immer wieder selbst ermutigen, mich zu bewegen.


Ich habe ja so eine schöne Uhr, die mir anzeigt, ob ich mich im Laufe des Tages genug bewegt habe. Wenn am Abend alle vorgegebenen Ziele erreicht sind, dann freue ich mich auch immer darüber. Manchmal schaffe ich richtig viel und bin stolz darauf. Aber am nächsten Tag sind alle Werte wieder bei Null.... Dann denke ich, ich sollte doch ein paar Punkte vom Vortag mitnehmen können. Aber es ist ja tatsächlich so, dass es nicht viel bringt, wenn man einmal ganz viel macht und dann wieder lange nix.


Gerne würde ich mich immer wieder auf schon erreichten Erfolgen ausruhen, aber es ist wie beim Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört treibt man ab.


So, wie ich nicht auf Vorrat essen kann, kann ich mich auch nicht auf Vorrat bewegen. Der Körper braucht die regelmässige Versorgung. Jetzt sind natürlich alle Fitness Studios geschlossen und mancher fragt sich vielleicht, was er jetzt denn machen soll. Für das Herz-Kreislaufsystem ist es gut, wenn man am Tag so ungefähr eine halbe bis Dreiviertel Stunde am Stück richtig aktiv ist. Bewegung an der frischen Luft ist immer super, ob man walkt oder joggt oder Fahrradfährt ist erst mal nicht so wichtig, gerade ist nur wichtig, dass man das eben nicht in Gruppen macht....


Ich bin hier zum Glück in 3 Minuten im Wald und die Wege eigentlich immer bergauf oder bergab. Früher habe ich immer über die Berge gestöhnt, aber eigentlich sind sie genau richtig zum trainieren des Körpers. Natürlich ist es besser, auf gerader Strecke zu gehen, als überhaupt nicht zu gehen, aber so ein Berg fordert uns schon noch einmal ganz anders und tut auf Dauer richtig gut. Und wer keine Berge hat, der kann ja eine Treppe suchen. Das ist auch nicht schlecht.


Natürlich kann man sich auch zu Hause bewegen und da empfehle ich mal wieder, solche Handyprogramme, die einem für ein paar Minuten ein paar Übungen angeben. Das sind nur ein paar Minuten am Tag und davon bekomme ich natürlich keinen athletischen Körperbau, aber wenn ich das jeden Tag mache, dann trainiere ich eben auch Muskeln, die ich im Alltag kaum benutze.


Das gute an der Bewegung ist, dass jeder auf dem Niveau starten kann, wo er eben ist. Der einzige mit dem ich mich vergleichen sollte, bin ich selbst. Deshalb ist alles was ich ab heute mache für mich ein Gewinn. Wir sollten nicht den Fehler machen und uns mit anderen vergleichen und dann denken, das schaffe ich nie, also lasse ich es gleich.... Ich selbst muss mich auch immer wieder aufraffen und selbst motivieren, aber es lohnt sich auf jeden Fall....


#bewegung #sport #gesundheit #draussenunterwegs #nichtaufgeben #jedenmorgenneu



17 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook