• Christine Nöh

Reflexionen


Wer sich des Guten nicht erinnert,

hofft nicht.

Johann Wolfgang von Goethe


Heute ist der letzte Tag des Jahres 2021 und daher ist es ein guter Moment, um auf das Jahr zurück zu blicken. Es ist gut, wenn man sich Zeit nimmt, um darüber nachzudenken, was in diesem Jahr alles passiert ist, was gut war, was nicht so gut war und welche Spuren man hinterlassen hat. Wenn man nicht darüber nachdenkt, dann verwischen die Jahre in der Erinnerung, wie die Wolken am Himmel.


Dazu habe ich mir meine Fotos auf dem Handy genommen und einfach mal Monat für Monat durchgesehen, was ich alles fotografiert habe... denn bei den meisten Erlebnissen habe ich auch Fotos gemacht.


So manches habe ich entdeckt, das ich schon fast vergessen hatte und ich kann mich darüber freuen, was doch alles dieses Jahr auch möglich gewesen ist. Andererseits habe ich auch viele Sachen, die ich geplant hatte, nicht machen können. Am schmerzlichsten war die abgesagte Abschlussfahrt, die wir mit den letzten Abschlussklassen geplant hatten.


Der gravierendste Einschnitt in diesem Jahr, war für mich der Wechsel der Schule. Das hat wirklich viel für mich verändert. Dass ich noch immer nicht ganz aus der alten Schule weg bin, merke ich, weil ich z.B. heute Nacht nochmal von den alten Kollegen geträumt habe. Wenn man fast 20 Jahre an einer Schule war, dann ist man damit doch auch sehr verbunden. Es war aber im richtige Moment, der richtige Schritt und ich habe diese Entscheidung nicht bereut.


Im Vergleich zu anderen Jahren, war ich dieses Jahr wenig unterwegs und hatte weniger besondere Veranstaltungen. Ich merke schon, wie mich das auch im Blick auf das nächste Jahr prägt. Ich habe weniger Motivation etwas zu planen, weil immer wieder die Frage im Raum steht, ob es nicht doch wieder abgesagt wird.


Deshalb möchte ich mir selbst Mut machen, und darauf hoffen, dass im nächsten Jahr tatsächlich alles wieder besser wird. Denn trotz aller Einschränkungen und Absagen, war doch auch das Jahr 2021 für mich ein gutes Jahr gewesen.


Im übrigen habe ich heute meinen 800ten Eintrag in meinem Blog. Das ist doch ein kleiner Grund zum Feiern!


#himmel #wolken #verwischen #nachdenken #zurückblicken #NeuesJahr #2021 #Gedanken #blog #Fotografie #natur #blauerhimmel

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe