• Christine Nöh

Let go

Gestern haben wir Säcke und Kistenweise Kleidung zu einer Sammlung gebracht. Zu den vielen Sachen der Schwiegermutter habe ich auch meine aussortierten Klamotten dazugetan. Im ersten Moment habe ich gezögert diese dazu zu tun, denn ich hatte dabei etliches an Markenklamotten, die ich erst vor ein bis zwei Jahren gekauft hatte und die noch richtig, richtig gut waren. Ich hätte sie vielleicht bei Ebay verkaufen können und etwas dafür gekriegt. Dann habe ich mich aber entschlossen, einfach nicht darüber nachzudenken, denn den echten Wert würde ich sowieso nicht mehr dafür kriegen. So ist es besser loszulassen, so dass sich andere darüber freuen können. Ich muss immer wieder lernen weiter zu geben, denn oft genug habe ich doch auch erlebt, dass etwas zu mir zurück kommt. Das funktioniert ja nur, wenn man selbst immer wieder die Hände frei macht ohne zu rechnen, was man denn gerade weggibt. Wenn ich nur sparsam säe, dann ernte ich auch nur sparsam. Großzügigkeit ist ein Lebensstil der sich schon immer bewährt hat. Manchmal brauche ich dazu etwas Geduld, um zu erfahren, dass ich auch selbst wieder beschenkt werde, aber im Garten wachsen die Samen ja auch nicht über Nacht. Ich gebe zu, dass es mir nicht immer leicht fällt... aber es muss ja nicht immer alles leicht sein, was wir machen. So wie das Segelboot den Acker lichten muss, damit es über das Meer segeln kann, so muss ich selbst manchmal den Besitz loslassen, damit ich freier leben kann. #wenigeristmehr #lessismore #aussortieren #kleidersammlung #loslassen #letgo #free #simplify


51 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook