top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Alte Fotos


Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings dauern.

Leica


Gestern haben wir mal wieder im Keller aufgeräumt. Das heisst, meine Töchter haben beherzt alles mögliche rausgeschmissen und ich musste dem immer zustimmen. Alleine würde ich das wahrscheinlich nie machen, denn ich würde immer denken, dass man das bestimmt mal noch gebrauchen kann....


Wir stiessen auf einen Karton in dem alle möglichen Fotozubehör Sachen aus vergangenen Zeiten drin sind. Unter anderem ein ganzer Stapel Dias und jede Menge Negative. Von den guten Negativen habe ich bestimmt auch lauter richtige Fotos, aber die Dias bleiben wahrscheinlich für immer ungesehen.


Damals war ich ganz fortschrittlich, weil ich Dias fotografierte, statt der schnöden normalen Bilder. Niemals hätte ich gedacht, dass diese Technik einmal dermassen überholt sein wird, dass sich niemand mehr dafür interessiert. Ich habe von vielen Reisen und Ereignissen Dias, auch von Natur und Landschaftsaufnahmen, aber diese werde schätzungsweise nie mehr angesehen.


Irgendwann hatte ich mal den Vorsatz die ganzen Dias zu digitalisieren. Es blieb bei dem Vorsatz...

Denn eigentlich habe ich genügend neue Fotos um die ich mich kümmern muss, wann soll ich mich da noch um die hunderte alter Dias kümmern?


Noch werde ich die Dias behalten und vielleicht kommt ein langer dunkler Winter mit ganz viel Zeit, so dass ich mich doch noch um sie kümmern kann. Aber wirklich wichtig ist es mir dann doch nicht, sonst hätte ich es längst gemacht.


Es ist schön, Erinnerungen an die Vergangenheit zu haben, aber wichtiger ist mir die Gegenwart. Es ist gut die früheren Erlebnisse nicht zu vergessen, aber wichtiger ist, was ich in der Zukunft mache. So steht also die Kiste mit den alten Dias nochmal für eine unabsehbare Zeit im Keller. Wenn sich daran etwas ändert, dann werde ich mit Sicherheit davon berichten.



21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Reisefreiheit

Vielfalt

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page