• Christine Nöh

Wie ein Sieb...


Manch einer steht unten an der Treppe und weiß nicht, ob er gerade von oben gekommen ist,

oder ob er gerade raufgehen wollte.

Willy Meurer


Kennst du das, dass du dich haargenau an eine Situation erinnern kannst und noch genau weisst, was der andere gesagt hat, dieser aber aus tiefstem Herzen behauptet, dass es niemals so gewesen wäre? Es ist schon seltsam, wie vergesslich wir Menschen manchmal sind. In der beschriebenen Situation ging es um nichts super wichtiges, aber ich hab begonnen an mir selbst zu zweifeln, weil ich genau wusste, dass der andere das gesagt hatte. Erst ein anderer, der zufällig dabei gewesen war und sich auch daran erinnerte, gab mir dann das Selbstvertrauen zurück, dass mein Gedächtnis mich nicht täuschte.


Ich finde es immer wieder erschreckend, dass wir uns auf Erinnerungen nicht verlassen können. Wenn man eine Geschichte lange genug erzählt, glaubt man am Ende, dass sie genau so passiert ist, obwohl es nie der Fall war. Und wenn mir etwas, das ich einmal gesagt habe hinterher unangenehm ist, kann ich das so verdrängen, dass ich sicher bin, es niemals gesagt zu haben.


Aber selbst wenn man etwas über Jahre gemeinsam gemacht hat, kann es sein, dass der andere das total vergisst. Vor wirklich vielen Jahren habe ich mit einer damaligen Freundin ein Hobby begonnen, das wir über 2 Jahre gemeinsam gemacht haben. Dann kamen andere dazu und haben mitgemacht und irgendwann bin ich ausgestiegen, weil ich keine Zeit mehr hatte. Diese Freundin wusste nun nicht mehr, dass wir das gemeinsam ins Leben gerufen haben und das obwohl wir es so lange Zeit zusammen gemacht haben.


Es ist natürlich so, dass jeder etwas anderes wichtig findet und sich deshalb unterschiedliche Dinge merkt. Ich habe auch vieles wieder vergessen, an das andere sich erinnern. Wenn wir Fotos, Filme oder Notizen haben, dann hilft es uns, dass wir uns Erlebnisse besser merken können. Und wenn es um wirklich wichtige Dinge in unserem Leben geht, ist es super, wenn wir uns aufschreiben was wir erlebt haben. Dann können wir es immer mal wieder nachlesen, sonst wissen wir vielleicht irgendwann selbst nicht mehr, ob wir etwas erlebt haben, oder nur geträumt.

12 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook