top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

The American Dream


Für viele ist der Amerikanische Traum zum Alptraum geworden.

Bernie Sanders


Man liest und hört oft Geschichten von den Menschen die es geschafft haben. Sie hatten nichts und haben hart gearbeitet und irgendwann wurden sie vom Tellerwäscher zum Millionär. Es wird vermittelt, dass alle das schaffen können, denn die die es geschafft haben, zeigen es ja, wie es geht. Aber es sind mehr Menschen die es nicht geschafft haben, als die wenigen die damit berühmt wurden. Nur hört man nichts von denen die nicht oben stehen.


In den USA gibt es 7 Millionen Wohnungslose. Das sind nicht alles Junkies, Arbeitslose oder alte, arme Männer. Das sind auch sehr viele Familien, Alleinerziehende und Menschen die täglich zur Arbeit gehen, aber nicht mehr genug Geld verdienen, um die Miete zu bezahlen. Sie wohnen in Zelten am Strassenrand oder übernachten im Auto. Der Abstieg geht ganz schnell.


Wenn man in den USA seine Miete nicht bezahlt, kann man in wenigen Wochen zwangsgeräumt werden. Die Vermieter nehmen keine Rücksicht darauf, ob davon auch Kinder betroffen sind, oder ob jemand vielleicht krank geworden ist und deshalb die Miete gerade nicht bezahlen konnte. Unterstützung für Notbedürftige ist Sozialismus und Sozialismus ist böse und gefährlich.


Viele Menschen haben keine Krankenversicherung, und das stürzt selbst wohlhabende Mittelschichtsbürger ganz schnell in die Armut und Wohnungslosigkeit. Wenn sie schwer krank werden, sind die Gebühren so hoch, dass es viele in die Zahlungsunfähigkeit bringt.


Es ist tatsächlich so, dass viele Amerikaner es sich nicht mehr leisten können zum Zahnarzt zu gehen. Nicht wenige werden krank, weil sie kranke Zähne haben. Das strahlend weisse Lächeln ist nur den Reichen vorbehalten.


Man sieht nach Amerika und sieht dort unglaublichen Reichtum, Luxus und erfolgreiche Menschen. Das ist aber nur auf den ersten Blick so. Tatsächlich leiden mehr Menschen unter dem mangelhaften Sozialsystem. Natürlich profitieren auch welche davon, und das sind die, die wirklich Geld haben und die letztendlich auch oft über die Gesetze mit bestimmen.

Der amerikanische Traum klingt verlockend und vielversprechend, aber er geht für den Grossteil der Bevölkerung nie in Erfüllung. Daher bin ich froh, dass ich in einem Land lebe, in dem der Sozialstaat viele Menschen auffängt und in dem die Gesundheitsversorgung noch einigermassen stimmt. Ich hoffe, dass wir uns in Zukunft nicht mehr so sehr nach amerikanischen Standards richten und nicht alles nachmachen, was dieses Land uns vormacht.



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vielfalt

Commenti


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page