• Christine Nöh

So wie es immer war....


Die Mängel erkennt nur der Lieblose. Johann Wolfgang von Goethe


Eigentlich kann man von der Firma Nokia viel lernen. Sie war einmal eine der größten und erfolgreichsten Handyhersteller. Bis sich plötzlich alles geändert hat und alle nur noch ein Smartphone wollten. Nokia hatte bei dieser Entwicklung nicht mitgemacht. Was sie genau gedacht haben, weiss ich nicht, die Gedanken sind reine Vermutungen von mir, so könnte es aber gewesen sein:


Vielleicht haben sie gedacht, wir sind so toll und erfolgreich, uns kann nichts passieren. Die Menschen wollen doch ein Handy zum Telefonieren, alles andere ist doch nur Schnickschnack und eine Modeerscheinung die schnell vorbei geht. Sie haben vielleicht auch gedacht, warum sollten die Menschen Fotos und Videos auf dem Handy ansehen wollen, die Datenübertragung ist doch viel zu langsam und zu teuer. Was auch immer sie gedacht haben, sie haben ihre Zukunft verpasst, weil sie an dem festgehalten haben, was einmal gut war. Deshalb war das Gute ja nicht schlecht, aber wenn sich alles verändert, dann ist das Gute irgendwann nicht mehr der richtige Weg.


Nun Menschen ändern sich auch nur sehr ungern. Das habe ich mal wieder erlebt. Wenn man zwei Stunden lauter gute Gedanken, Musik und Inspirationen zum Thema Dankbarkeit bekommen hat und das erste ist, laut und unfreundlich zu äussern, was mir nun nicht gefallen hat, dann wundere ich mich schon.


Es ist ja durchaus berechtigt, dass einem nicht alles gefallen muss, aber warum erwarte ich, dass alles nur genau so ist, wie ich es selbst möchte? Nur weil etwas für längere Zeit gut war, heisst das nicht, dass es immer genauso bleiben muss. Andere Menschen haben andere Wünsche und Bedürfnisse als ich. Kann ich das erkennen und einfach stehen lassen?


Es ist nicht allein die Äusserung von Kritik, die ja durchaus möglich ist, es ist die Lieblosigkeit und Unfreundlichkeit mit der diese Kritik geäussert wird, die mich betroffen macht. Lieblosigkeit nicht wieder mit Lieblosigkeit zu erwidern ist dann nicht einfach. Schaffe ich es, jemandem Respektvoll zu begegnen, auch wenn er selbst das nicht macht?


Dankbarkeit ist eine Herzenssache. Zähle ich das Gute oder sehe ich das, was mich ärgert?


Es gibt Veränderungen, die sich nicht aufhalten lassen. Wenn man so wie Nokia nicht bereit ist, neue Wege zu gehen, dann bleibt man irgendwann zurück. Ich kann aber auch in alle Veränderungen noch Gutes finden und mich darüber freuen und diese Entscheidung trifft jeder für sich selbst.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe