• Christine Nöh

Am Ende des Jahrzehnts


Das Leben ist ein ewiger Abschied. Wer aber von seinen Erinnerungen genießen kann, lebt zweimal. Marcus Valerius Martial


Heute geht das Jahr zu Ende. Aber nicht nur dieses Jahr, sondern auch ein ganzes Jahrzehnt. Nun stehen die zwanziger Jahre vor unserer Tür und ich hoffe natürlich, dass unsere zwanziger Jahre besser werden als die vor einhundert Jahren....


Als ich diese Woche ein bestimmtes Foto gesucht habe, bin ich durch meine Fotos vom ganzen Jahr gescrollt und dabei wurde mir bewusst, was in diesem Jahr alles passiert ist. Es war viel mehr, als ich im ersten Moment gedacht hätte. So ist es gut, wenn man sich Zeit nimmt, um über das Jahr nachzudenken, Erinnerungen wieder hervor zu holen. Was war gut, worüber habe ich mich gefreut, was habe ich neues erlebt und gesehen. Aber auch, was hat mich traurig gemacht, was ist mir nicht gelungen und was könnte ich im nächsten Jahr besser machen. Gerade dieses Jahr ist es sogar die Gelegenheit nicht nur das letzte Jahr, sondern die letzten zehn Jahre Revue passieren zu lassen. Und dann ist man vielleicht überrascht, was in 10 Jahren alles passiert ist....


Wenn wir uns nicht immer wieder bewusst die Zeit nehmen, um über all das nachzudenken, was uns in unserem Leben begegnet, dann leben wir einfach in den Tag hinein und verpassen die Gelegenheit, aus unserem Leben etwas zu lernen. Es ist auch schön, sich einfach mal bewusst zu machen, wie erlebnisreich mein Leben war. Wir können uns dann über die schönen Zeiten noch einmal besonders freuen und stolz darauf sein, welche Schwierigkeiten wir überwunden haben. Und wir können vielleicht sehen, wie reich wir beschenkt sind. Denn wenn man einfach einen Tag nach dem anderen weg lebt, dann verhaucht das Leben so schnell. Natürlich können wir die Zeit nicht anhalten, aber wir können sie tiefer erleben.


21 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook