top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Traumwelt


KI ist wahrscheinlich das Beste oder das Schlimmste, was der Menschheit passieren kann.

Steven Hawking


Darf ich vorstellen: Mein neues Atelier. Hierhin werde ich mich demnächst zurück ziehen, aber leider nur in Gedanken, denn diesen traumhaft schönen Platz gibt es in der Wirklichkeit leider nicht.


Ja, ich habe schon darüber geschrieben, es ist nichts Neues: mit KI kann man Fotos erschaffen, die ziemlich echt aussehen, es aber nicht sind. Innerhalb der letzten wenigen Monate hat sich die Qualität der Bilder aber so verbessert, dass ich unglaublich fasziniert davon bin. Die Bilder sind so gut, dass die meisten Menschen sie nicht mehr, oder nicht mehr sofort als unecht indentifizieren.


Gestern begegneten mir auf einer großen Internet Plattform in kürzester Zeit drei "Fotos" die in ihrer Beschreibung als echte Orte ausgewiesen wurden, die aber bei näherer Betrachtung doch nicht echt waren. Sie waren alle zauberhaft und wunderschönund hatten unglaublich viele Likes. Alle waren begeistert und wollten auch gerne dorthin und kaum einer hat gemerkt, dass es diese Welt so nicht gibt.


Erst wenn man sich Details genau ansah, konnte man entdecken, dass etwas nicht stimmt. Einmal waren in einem Haus zwei Fenster so nebeneinander, wie man sie niemals einbauen könnte, ein Schaf hatte an einer Seite ein Holzbein und eine fest eingebaute Leiter stand so an einem Regal, dass man niemals hochklettern könnte. Was aber alle Bilder auszeichnete, war die Darstellung einer perfekten Welt.


Mehr als je zuvor müssen wir nun jedes Foto das wir sehen in seiner Glaubwürdigkeit anzweifeln. Kein Foto beweisst noch irgendetwas und so schön und begeistert ich von der Leistung der KI bin, genauso tragisch finde ich, wenn uns Menschen diese Dinge als echt unterjubeln wollen und es auch schaffen.


Mir macht es total viel Spaß eigene Traumwelten zu erschaffen; so habe ich einen Weihnachtskuchen und Plätzchen gebacken, war mit einer Riesenschildkröte tauchen und erschuf mir eine gemütliche Bibliothek. Uns allen muss aber klar sein, dass es für uns alle immer schwieriger sein wird, die Realität von Phantasiewelten zu unterscheiden.





37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Reisefreiheit

Vielfalt

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page