• Christine Nöh

Im Schlaf?

Der Herr gibt es den seinen im Schlaf... Psalm 127

Als ich letzten Sonntag auf diese Woche blickte, habe ich gedacht, das ist so viel, wie soll ich das bloss alles schaffen. Aber dann habe ich immer nur einen Tag nach dem anderen genommen, eine Aufgabe nach der anderen gemacht und jetzt kann ich sagen, es hat alles super geklappt und ich hatte noch nicht einmal viel Stress dabei.


Gestern war ich nachmittags mit Elfie im Wald unterwegs. Meine Tochter hatte ihre Abschlussprüfung und so war es gar keine Frage, dass ich das mache. Wenn ich es mir hätte aussuchen können, dann hatte ich eigentlich so viel zu tun, dass ich gar keine Zeit dafür übrig gehabt hätte. Ich hätte mich gestern niemals dazu aufgerafft für eine Stunde raus zu gehen. So also musste ich und eigentlich war ich dann froh, Bewegung und frische Luft zu haben.


Das beste aber war, dass mir unterwegs die besten Ideen für meine nächste Unterrichtseinheit gekommen sind. Plötzlich war die Idee da und ich konnte während des Gehens super darüber nachdenken, wie ich das alles umsetze. Am Ende musste ich als ich wieder zu Hause war alles nur noch am Computer festhalten. Da dachte ich, der Herr gibt es den seinen nicht nur im Schlaf, sondern auch beim Spazierengehen durch den Wald.....


Ich bin sicher, dass ich mich sonst zu Hause wirklich mühsam an das Thema heran gearbeitet hätte. Unser Gehirn arbeitet ja ganz oft im Hintergrund und während ich "nichts denkend" unterwegs war, hat es die Puzzlestücke einfach zusammen gesetzt und plötzlich hatte ich das ganze Bild fertig vor mir, ohne krampfhaftes Nachdenken. (Natürlich habe ich mir vorher schon viele Informationen angeeignet, denn das Gehirn braucht ja etwas, womit es dann arbeiten kann.)


Ich denke wir müssen unserem Gehirn öfters einfach mal eine Pause lassen, dass es alleine arbeiten kann. Oft packen wir so viel hinein und wenn wir dann abends müde sind kommt dann noch als Ablenkung ein Film obendrauf. Wenn unser Gehirn aber Ruhe, Zeit und keinen Druck hat, dann kriegt es Sachen hin, die wir bewusst vielleicht gar nicht so schaffen würden. Und ab und zu klappt das auch Nachts im Schlaf. Dann wacht man morgens auf und weiss plötzlich wie es geht. Also stimmt dieser Vers durchaus. Ich würde ihn nur noch ergänzen: Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf und beim Spazieren gehen....

25 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook