• Christine Nöh

Hold on, help is on the way


Diese Abschlussfahrt läuft in vielem anders als geplant. Seit Mitternacht sind wir unterwegs und der Fahrer sollte eigentlich in der ersten Ruhezeit wechseln. Aber der andere kam nicht und ist auch nicht erreichbar. Als er nun die notwendige Ruhezeit eingehalten hatte, fährt nun der erste Fahrer weiter und wartet nun darauf, dass ein anderer uns irgendwann einholt, der natürlich erst von zu Hause losfahren musste.


Es ist Mal wieder spannend.

Ich konnte zwischendurch ganz gut schlafen. Es ist gut, wenn man anderen vertrauen kann und man die Kontrolle abgibt, weil man weiß man muss nicht alles alleine machen. Dann kann man entspannt im Bus sitzen und schlafen. Aber auch in anderen Situationen ist es gut, wenn man sich nicht für alles verantwortlich fühlen muss. Wir sind zum Glück nicht dafür zuständig die Welt zu retten, damit wären wir schlicht überfordert. Gut wenn wir immer wieder erkennen, wo wir uns einsetzen müssen und wo wir uns entspannen können.


122 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe