• Christine Nöh

Aufgeschoben


Aufschieben ist ein Versuch,

die Gegenwart zu verlängern.

Hans Ulrich Bänziger


Als ich gestern Mittag auf den Balkon kam, lag der Weihnachtsbaum, den ich aufgestellt hatte, halb unter dem Balkongeländer eingeklemmt. Nur sehr mühsam kriegte ich ihn wieder gerade aufgestellt und diesmal habe ich in ganz in die Ecke gequetscht, denn es soll ja weiterhin stürmisch bleiben.


Wie gut, dass ich die Lichterketten noch nicht befestigt hatte, sonst wären die elektrischen Kerzen bestimmt zum Teil zerbrochen gewesen. Eigentlich wollte ich das am Samstag machen, aber dazu war es mir doch zu ungemütlich und kalt. Dann ging ein Tag nach dem anderen vorbei und es blieb bisher bei meinem Vorsatz.


Vielleicht beruhigt sich das Wetter in den nächsten Tagen nochmal und dann werde ich den Baum auch mit Lichtern ausstatten. Ich muss mich aber auf jeden Fall darum kümmern, dass er dann standfester ist und nicht nochmal umgeweht werden kann.


Es kann eben auch für etwas gut sein, wenn man nicht immer alles schafft, was man eigentlich machen wollte. Wenn der Tag zu Ende ist, dann verschiebt sich eben auch mal etwas von einem Tag auf den nächsten. Solange bis ich die Zeit habe, auch das Aufgeschobene zu erledigen.


Gut, dass ich schon viel mehr Gelassenheit gelernt habe und nicht mehr alles so stressig sehe wie früher.


#winter #stürmisch #tannenbaum #tannennadeln #christbaum #weihnachtsbaum #nadelbaum #gelassenheit

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Remember

Dummheit

Gedacht

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe