• Christine Nöh

Kleine Ernte


Ich liebe Wassermelone.

Man isst, man trinkt und wäscht sich das Gesicht.

Alles in einem.

unbekannt


Meine Tochter hatte im Frühling aus Melonenkernen Pflänzchen gezogen. Ich habe erst gedacht, dass bei uns doch keine Melonen wachsen, aber ausprobieren kann man es ja. Sie hatte dann zwei Pflanzen in den Garten gesetzt und zwei ins Gewächshaus.


Das Gewächshaus war nun tatsächlich die bessere Wahl. Nach langen Monaten gießen und pflegen konnten wir tatsächlich gestern eine Handball grosse Wassermelone ernten, die wunderbar geschmeckt hat.


Nun kann man natürlich sagen, dass der Nutzen im Vergleich zum Aufwand doch sehr gering war. Aber für mich ist es viel wichtiger, dass überhaupt eine Melone gereift ist. Ich denke es ist gar nicht immer wichtig, dass man riesigen Erfolg hat. Viel wichtiger ist es, etwas zu wagen, was noch niemand anderes gemacht hat, einfach mal was auszuprobieren und sich über diesen süßen kleinen Erfolg zu freuen.


Wir sind oft so leistungsorientiert, dass wir vieles Kleine, vieles Unvollkommene und vieles Unbedeutende nicht mehr schätzen. Alles sollte groß und dick und viel sein, aber bestimmt hat diese kleine Wassermelone besser geschmeckt, als jede riesigex Melone aus dem Supermarkt, weil einfach so viel Liebe mit hinein gewachsen ist.


Und alles was wir mit Liebe umgeben, wird zu etwas besonderem, auch wenn es noch so klein ist.


#natur #gartengeschichten #kleinesundgrosses

14 Ansichten

CN

© 2016 by Christine Nöh. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook