top of page
  • AutorenbildChristine Nöh

Zeichnen lernen


Ich konnte schon früh zeichnen wie Raphael,

aber ich habe ein Leben lang dazu gebraucht,

wieder zeichnen zu lernen wie ein Kind.

Pablo Picasso


Zufällig habe ich jetzt die gleiche Zeichenübung mit Bleistiften mit den Schülern der 5. und der 10. Klasse gemacht. Es ging dabei um das Zeichnen von einem räumlichen Gegenstand mit Licht und Schatten. Was mich dabei überrascht hat, war, dass es keine riesigen Unterschiede zwischen den Klassenstufen gab. Es gab in beiden Klassen Schüler, denen dies gut gelang und andere, die eher Schwierigkeiten hatten. Nur in der Perfektion gab es einige der älteren Schüler, die es noch besser konnten als alle anderen.


Eigentlich hätte man ja denken können, dass die "großen" Schüler alles grundsätzlich besser machen, einfach weil sie ja schon viel länger zeichnen. Aber bei manchen hat gerade das "Wissen" wie man etwas machen muss verhindert unbedarft an das Thema heranzugehen und daher hatten sie mehr Schwierigkeiten.


Im Kunstunterricht wurde in den letzten Jahrzehnten sehr viel Wert auf den eigenen Ausdruck der Schüler gelegt und sie sollten so wenig wie möglich vorgegeben bekommen. Ich komme jetzt aber immer mehr dazu zurück, den Schülern auch konkrete Techniken zu vermitteln. Denn manchmal muss man ja erst eine Technik beherrschen, bevor man das Ausdrücken kann, was man sagen möchte.


Interessanter Weise sehe ich auch bei völlig offenen und freien Aufgaben im Kunstunterricht oft die langweiligsten und stereotypischsten Arbeiten. Wenn ich aber ein Thema vorgebe und dieses interessant formuliere bin ich immer wieder begeistert, wie kreativ und vielfältig dies dann umgesetzt wird.


Wir brauchen eben mehreres für unser Leben: Die Techniken damit ich etwas gut machen kann, einen gewissen Rahmen und eine Zielsetzung die mich motiviert und dann den Freiraum für eigene Ideen.



40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weiter machen

Comments


Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub

  20. einen Garten haben

  21. eigene Früchte ernten

  22. ein Hobby zu haben, das mich erfüllt

  23. nette Menschen, die dieses Hobby mit mir teilen

  24. wenn andere lesen, was ich schreibe

  25. Möglichkeit Koffer zu packen

  26. Waschmaschine 

  27. Spülmaschine

  28. USA Reise

  29. Sommer

  30. gesunde Beine

  31. Computer

bottom of page