• Christine Nöh

Verwirrend

Wenn man Strassenbahn in einer unbekannten Stadt fährt erlebt man so einiges. Ich hatte mir wunderbar den Fahrplan am Handy runtergeladen von unserer unterkunft in die Stadtmitte und irgendwann gemerkt, dass die Haltestellen die zu erwarten gewesen wären gar nicht kamen. So ganz nebenbei haben wir dann erfahren, dass gebaut wird und alles anders ist.


Wir sind dann auch genau an der richtigen Haltestelle ausgestiegen, damit wir in die richtige andere umsteigen konnten. Es gibt immer nette Mensche, die einem sagen was dann richtig ist.


An an den Haltestellen hängt überall der geänderte Plan, der jedoch so schlecht beschriftet ist, dass ich, den normalen Plan brauche um den anderen zu verstehen. Den gibt es gerade aber gar nicht in Papier Form. Mühsam habe ich beides auf mein Handy geladen und verglichen und so langsam verstehe ich es.


Wenn man fragt, dann findet man aber immer Menschen die einem weiterhelfen und so kann eine Baustelle auch noch die Kommunikation fördern. Ich muss nicht immer alles selbst können, ich brauche nur den Mut, andere um Hilfe zu bitten.


So eine Gewitterfront hat den Vorteil, dass sie unglaubliche Wolken hat, wenn sie nur vorbeizieht und den Nachteil, dass es ziemlich heftig regnet, wenn sie doch reinkommt... 😄


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Verhagelt

Bis zur Wurzel

Zerbrechlich

Die Liste der 1000 Dinge für die man dankbar ist:

  1. MeinLeben

  2. Freunde

  3. Familie

  4. Dach über dem Kopf

  5. Leckeres Essen

  6. Trinken

  7. Möglichkeit zum Ausschlafen

  8. Vogelgezwitscher

  9. Leckeres Frühstück

  10. Sesamring mit Butter

  11. Möglichkeit zum Homeoffice

  12. Schule

  13. netter Busfahrer

  14. Sonnenschein

  15. warme Dusche

  16. Fussball spielen

  17. kein Krieg

  18. Möglichkeit etwas mit der Familie zu machen

  19. Urlaub